Willkommen auf Holwei.de
AKTUELLES
ARCHIV
TERMINE
Sehenswertes


Mülheimer Freiheit
Mülheimer Brücke
Bezirksvertretung


WERBEN
KONTAKT
IMPRESSUM
Entscheidungen im Block
Eingestellt am Dienstag, 16. März 2021
Von Hubert Brand

Um die Sitzung der Bezirksvertretung kurz zu halten, wurden Beschlüsse zu den Themen, die unstrittig sind, im Block abgestimmt.
Bei der Wahl der/s Vertreters*in für den Gestaltungsbeirat erinnerte Beate Hane-Knoll von der Partei "Die Linke", dass doch auch mal eine Frau den Vorzug erhalten sollte. Marion Wienholz von der CDU unterstützte daraufhin den Vorschlag Sabine Ulke und diese erhielt die Mehrheit von zehn Stimmen. Zuvor wurde von CDU-Fraktionsvorsitzenden Thomas Portz Bezirksbürgermeister Norbert Fuchs als einzig möglicher Vertreter vorgeschlagen. Nach langem Hin und Her willigte dieser ein, den Stellvertreter-Posten zu übernehmen.
Die Planung der Abstellfläche für Leihräder wurde kritisch gesehen. Für Holweide waren vom der Verwaltung eine Fläche an der S-Bahn und an der Bushaltestelle Buschfeldstraße vorschlagen. Torsten Tücks kritisiert die Standortzone und schlug mit den Stadtbahnhaltestelle Vischeringstraße eine weitere Fläche vor. Leihräder dürfen nur auf diesen Flächen abgestellt werden.
In einem Bürgerantrag zur Linie 250 folgt die BV dem Vorschlag der Petentin der Taktverdichtung und beauftragt die Träger, die Linie spätestens zum übernächsten Fahrplanwechsel (Dezember 2022) zu verstärken. "Ob die KVB Fahrangeboten anderer Anbieter zustimmen muss, kommt darauf an, wer Konzessionsinhaber ist. Wenn der andere Anbieter Subunternehmer der KVB ist, bestimmt die KVB den Umfang der Leistungen. Hat der andere Anbieter eine eigene Konzession, ergibt sich daraus das entsprechende Fahrangebot. In diesem Fall muss die KVB auch nicht zustimmen", so Stadtsprecher Robert Baumanns

Freitag
03. Dezember 2021